Fraktion Hiddensee
Besuchen Sie uns auf http://www.hiddenseepartei.de
Pressearchiv
20.02.2012 - Übersicht | Drucken

NEU! Vorstandsmitglied der CDU ver"GURK"t Glaubwürdigkeit?

 Das kann doch nicht wahr sein! CDU Kreisvorstandsmitglied Oliver Gurk verbindet bis vor einigen Tagen eigenen Internetauftritt mit Rechtsextremen...

Nach unserer Meldung musste Gurk offensichlich alle entsprechenden Links von seiner Facebookseite entfernen. Dies wurde auch Zeit. Reaktionen aus Presse, CDU gab es bisher nicht.


Foto
Hier landet man über den Gurk Link! UNFASSBAR!
CDU Vorstandsmitglied mit rechtsextremen Kontakten?

 


CDU-Gurk wirbt mit rechtsextremen Links auf seiner Facebook-Seite.

Der CDU-Ortsverband Hiddensee protestiert und erwartet umgehend eine Reaktion von der CDU Mecklenburg Vorpommern.

Auf seiner Facebook-Seite ´´Oliver Taxi´´ verlinkt das Mitglied des CDUKreisvorstandes offen Internet- und Facebookseiten mit rechtsextremer Propaganda.

Unter dem Vorwand der Dresdner Bombennächte werden die Links „Islamisierung?

Nein Danke“ und „www. Gedenkmarsch.de“ auf dessen Facebook- Seite

veröffentlicht und verbreitet. Folgt man den Links, kommt man zu zahlreichen NPDund rechtsextremistisch orientierten Internetauftritten.

Mehrere CDU-Mitglieder sind mit Oliver Gurk auf Facebook befreundet; zudem

pikanterweise selbst regionale Journalisten - und keiner sagt was? Wird es wieder abgetan mit: ´´wir haben es nicht gewusst´´?

Muss man, gerade in dieser Zeit, der CDU auf MVP erklären, was politischer

Extremismus ist?

Der Ortsverband der CDU Hiddensee ist entsetzt und fordert klare und sofortige

Konsequenzen der CDU Mecklenburg Vorpommern!

Brisant ist, dass Oliver Gurk Mitglied des Kreisvorstandes ist: Es ist genau dieser

Kreisvorstand, welcher den Hiddenseer Bürgermeister und CDU Ortsverbandsvorsitzenden Thomas Gens „wegen DVU-Kontakten“ rückwirkend ab 2004 aus der CDU entfernen will.

Während Herr Gurk heute offen NPD- und rechtsextremistische Internetauftritte auf seiner Facebookseite verbreitet, hat sich Thomas Gens immer gegen Parteien wie die NPD erklärt und alle Kontakte zur DVU vor 11 Jahren aus politischer Überzeugung beendet. Seit 2004 nimmt Thomas Gens eine klare Position in der CDU ein und liefert dauerhaft gute und Verantwortliche politische Arbeit für die CDU und Hiddensee.

Das Ergebnis kann doch nicht sein, dass Herr Gurk heute im Kreisvorstand der CDU Vorpommern-Rügen sitzt und Thomas Gens politisch entsorgt werden soll.

Es ist eine Farce, wenn der CDU-Landesvorsitzende und Innenminister Caffier

(CDU) sich um ein NPD-Verbot bemüht und zeitgleich ein Vorstandsmitglied der

Rüganer CDU im Jahr 2012 rechtsextreme Inhalte bewusst verbreitet. Dies darf von allen demokratischen Kräften und schon gar nicht von der Führungsetage der CDUMecklenburg - Vorpommern toleriert werden - wenn ein NPD-Verbotsantrag glaubwürdig bleiben soll.
 

gemeinsame Erklärung im Auftrag

gez. D.Dürtler

CDU Ortsverband Hiddensee